Startseite

Institut für angewandte Pädagogik e.V.

kinder- und jugendgemäße Bildung und Beratung

 

 

 

Downloads:

Unser Konzept (pdf)

 

Montessori-Kinderhaus "Nohraer Spatzen"
Integrative Kindertagesstätte

An der Erfurter Strasse 1b
99428 Nohra

Telefon: 03643 491776
Telefon: 0160 5428880
Fax: 03643 493557
E-Mail: mkh-nohra(at)ifap-apolda.de

Leitung: Frau Doreen Frohwein

Das Montessori Kinderhaus "Nohraer Spatzen" bietet Ihnen eine familienergänzende Betreuung für Kinder im Alter von 1,0 Jahren bis zum Schuleintritt, in 4 altersgemischten Kindergartengruppen mit bis zu 20 Kindern und zwei Krippengruppen mit bis zu 14 Kindern an.

Während der Zeit im Kinderhaus sind wir bestrebt, die Entwicklung Ihres Kindes ganzheitlich und situationsorientiert zu fördern. Dazu dienen vor allem die von Maria Montessori entwickelten Materialien.
Durch die Arbeit mit den Sinnesmaterialien kommt es zur Verfeinerung der Sinne des Kindes, wodurch es seine Umwelt noch intensiver wahrnehmen kann.

Die Entwicklungsmaterialien sollen den Kindern auch helfen, ihr Wissen und ihre Phantasien langsam zu ordnen, gewonnene Erkenntnisse in die sie alltäglich umgebende Welt zu übertragen und die Welt somit Schritt für Schritt zu "begreifen" im doppelten Wortsinn.

Das Montessori Kinderhaus ist somit auch ein Ort, in dem jedes Kind täglich Raum und Zeit bekommt, an dem Prozess seiner eigenen Entwicklung zu arbeiten, denn so Maria Montessori: "Das Kind ist der Baumeister des Menschen ..." (vgl. Montessori, M.: Das kreative Kind. 2. Auflage, Freiburg im Breisgau 1973, S. 13).
Unter diesem Aspekt achten und respektieren wir jedes Kind täglich aufs Neue.

Da die vorbereitete Umgebung den Kindern eine Vielzahl an Beschäftigungsmöglichkeiten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade bietet, kann jahrgangsübergreifend gelernt werden. Die Altersmischung innerhalb der Gruppe ermöglicht den Kindern verschiedene Rollen einzunehmen und so ihre sozialen Kompetenzen zu erweitern.

Auch hinter der Zubereitung der gemeinsamen Obstpause durch einzelne Kinder stecken verschiedenste Aspekte in Bezug auf ihre Entwicklung. Neben der Verbesserung feinmotorischer Bewegungsabläufe, lernen die Kinder verschiedene Obstsorten sowie deren mögliche Zubereitungsformen kennen, und befinden sich gleichzeitig in einem Prozess sozialer Verantwortung gegenüber den anderen Kindern der Gruppe.

Durch verschiedene Projekte wie z. B. die Wald- und Wiesenwoche, die Verkehrserziehung, sowie das Feiern und Mitgestalten von Festen auch außerhalb des Kindergartens, wird der Alltag in der Einrichtung abwechslungsreich. Die Beteiligung an diesen Projekten sind Höhepunkte, die unsere pädagogische Arbeit auflockern und den Kindern viel Spaß und Freude bereiten.